Transalpine Run 1. Etappe: Fischen im Allgäu – Lech am Arlberg

Hard Facts: 43,5 km, 1.656 Hm im Aufstieg, 1.000 Hm im Abstieg, höchster Punkt auf 1.692 m, Start um 9:00

Ich würde jetzt ja gerne schreiben, dass der Auftakt, die erste Etappe des Transalpine Runs 2017, ideal verlaufen ist, dass die Beine leicht und der Kopf motiviert waren. Aber ganz so war es leider nicht. Als wir am Morgen des 3. Septembers aufstanden, schüttete es aus Kübeln. Gut, wir sind ja nicht aus Zucker, Regenjacke an und los gehts. Leider gab es aber aufgrund des Schneefalls in den Bergen bereits eine erste Streckenänderung. Das hieß konkret: 3 km mehr dafür ungefähr 400 Hm weniger. Also hatten wir bereits am ersten Tag mehr wie Marathondistanz…

Der Start in Fischen im Allgäu erfolgte bei Regen um 8:53, neutralisiert, da wir über Bahngleise laufen mussten.

 

Die ersten Kilometer liefen wir am Treppelweg entlang, komplett flach, man konnte richtig Tempo machen, wenn man wollte. Aber irgendwie bekam mir das Flache gar nicht gut, ich hatte schon vorm Start Probleme mit meinem Magen, und beim Laufen im Flachen machte sich der nur noch mehr bemerkbar. In meinem Kopf spukten die Gedanken „Wie soll das weitergehen, wenn du heute schon so fertig bist?“. Ein Schluck Iso reichte dann, dass ich fast ähnliche Zustände bekam, wie beim Ultra in Schwarzach.

DCIM120GOPRO

Jedoch wollte die Strecke nicht wirklich steiler werden, auf sehr viel Asphalt mit nicht allzu vielen Höhenmetern kamen wir schön langsam dem Schrofenpass, unserem höchsten Punkt des Tages, näher. Ina war wirklich eine großartige Teamkollegin, ich teilte ihr ehrlich mit, wie es mir ging, und sie nahm total Rücksicht auf mich, lief vor, füllte mir Wasser auf, machte mir mein Gel auf, packte es wieder ein, ich fühlte mich echt wohl mit ihr! 🙂

DCIM120GOPRO

Vikingpower am matschigen Trail

Kurz vorm höchsten Punkt der Etappe *

Es geht bergauf, nicht nur der Trail, sondern auch mit mir 🙂 *

Ina kurz vorm Schrofenpass *

Ina kurz vorm Schrofenpass *

Da ich die letzten Tage so gut wie gar nichts geschlafen habe, hatte ich plötzlich einen Müdigkeitseinbruch und hätte mich am liebsten neben der Strecke zum Schlafen hingelegt. Aber Richtung Schrofenpass hinauf wurde es immer besser, die steile Geherei tat mit gut und bergab konnten wir es dann ganz gut laufen lassen.

Bei der dritten Labestelle in Warth standen Inas Eltern und Cindy, danach war es nicht mehr all zu weit bis nach Lech am Arlberg.

Die Strecke war schon ganz schön lange (als wie die Kilometertafel „Noch 20km passierten“ wurde mir ganz anders), und als wir das Ziel erreichten, waren wir schon dezent erleichtert. Ina und ich hatten aber beide das Gefühl, noch nicht am Semmerl zu sein, also Kraft war schon noch da. 😉

IMG_8150

Zieleinlauf *

IMG_8106

170903_144814

1 von 7 wäre geschafft 😉

Aber einige erfahrenen TAR-Finisher meinten, die erste Etappe sei schon eine der härtesten, das beruhigte mich schon ein wenig.

Vor der Pastaparty hatten wir noch eine Massage gebucht, die bei unseren geschundenen Knien jeden Cent wert war.

IMG_8114

Raubtierfütterung

Summa summarum kann man sagen, die Strecke hat sicherlich einigen nicht gelegen, weil man sich einfach auf mehr Höhenmeter und vor allem auf mehr Trail eingestellt hat. Aber Leute, wir sind doch erst bei Etappe 1, die Höhenmeter und die Trails kommen bestimmt noch. Wir sind auf jeden Fall gespannt und freuen uns erst mal auf ein Bett, und dann auf die folgenden Etappen. 🙂

PS.: Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten. Mein Hirn muss gerade ziemlich viel Energie an andere Körperteile abtreten. 😛

*  Danke an Harald Wisthaler für die tollen Bilder!

One thought on “Transalpine Run 1. Etappe: Fischen im Allgäu – Lech am Arlberg

  1. Pingback: Transalpine Run 2017: Epilog – vividsarah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s