TAR 2018 2/7 Nassereith – Imst

Hard Facts: 27,6 km, 1.404 Hm im Aufstieg, 1.674 Hm im Abstieg, Start um 8:00

Die Nachtruhe fiel für mich sehr unruhig aus, irgendwie kam ich nicht zur Ruhe, zu viele Eindrücke füllten meine Gedanken. Als es dann endlich Zeit war, aufzustehen, war mir etwas mulmig zu Mute. Der Zustand meines Knies hatte sich über Nacht nicht gebessert und ich hatte alle Möglichen Diagnosen im Halbschlaf aufgestellt. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich da nicht mit einer positiven Einstellung so etwas in den Hintergrund stellen könnte.
Also auf zum Frühstück, gemeinsam mit vielen anderen TAR-Teilnehmern, jeder ist müde, aber jeder ist ebenso gewollt, weiter zu laufen.
Zu Fuß gingen Ina und ich zum Start nach Nassereith hinein, wo sich Ina noch von den Physios tapen ließ, dann folgte der obligatorische Gang auf die Toilette vorm Start und es war auch schon wieder so weit. Heute stand uns eine Strecke von 27 Km und 1400 Hm bevor, die Strecke wurde etwas angeändert, weniger Höhenmeter, dafür mehr Kilometer. Aus dem Startblock A durften wir mit den Ersten mitstarten, und nach nur zwei Kilometern ging der breite Weg zusammen in einen schmalen Trail, was natürlich etwas Stau zur Folge hatte. Aber das machte nichts, so konnten wir gemütlich den Trail hinaufschlängeln. Es ging mir wirklich total gut, ich fühlte mich frisch und stark, mein Knie machte beim Aufstieg keine Probleme. Ina spürte ihr Knie auch nicht mehr, hatte aber etwas müde Beine.

5EE8280E-3F5C-44A0-AA64-3C1269F887FE

Aber das macht nichts, ich versichterte ihr, dass wir die in den nächsten Tagen schon noch aufwecken werden. 🙂 Es ist ja schließlich ein Teamrennen, wo man gegenseitig auf sich schauen muss. Es bringt nichts, wenn man da auf das Tempo des Schnelleren besteht. Zu diesem Zeitpunkt waren wir drittes Damenteam und liefen gemeinsam mit dem Team „Silly Goats“. Stress wegen einer Platzierung machten wir uns nicht. Nach elf Kilometern und fast 900 Hm erreichten wir die erste Labe bei Sinnesbrunn, wo wir immer sehr flott sind, Getränke auffüllen und weiter gehts. Danach gings total lässig weiter, immer auf und ab über weiche Waldwege, sehr schön laufbar.

623BAA54-1127-4877-BAC0-8D3051A62466

Foto: Christian Wurzer 😍

Mein Knie stach schon bei jedem Schritt, aber irgendwie gehören doch ein bisschen Schmerzen zum TAR dazu oder? Natürlich werde ich nichts riskieren, aber ein wenig leiden ist im Startgeld inklusive. 😉 Die Route führte weiter nach Obtarrenz, wo uns die Sonne begrüßte. Mit dem Wetter hellte sich auch Inas Stimmung auf uns wir hatten wieder Spaß am Laufen. 🙂 Am Weg zur zweiten Labe am Rastbühel fanden wir eine super Gruppe von Mixed Teams, mit denen wir die Forstwegen mit einer „gschmierten“ Steigung super laufen konnten. Da merke ich schon, dass ich im Vergleich zum Vorjahr mehr Kraft in den Beinen habe, letztes Jahr sind wir da viel gegangen.

010DDD8D-60D6-4DB5-BCB4-F6E2336234EE.jpeg

Was für ein tolles Gefühl! Foto: Philipp Reiter

Kurz nach der zweiten Labe tauchten vor uns wieder die aktuell Zweiplatzierten bei den Damen auf und das weckte schon einen gewissen Ehrgeiz. Wir liefen bestimmt ein, zwei Schritte schneller, sahen aber bald, dass sich das noch ausgehen würde. Der letzte Downhill runter nach Imst verging wie in Flug und als wir im Ort einliefen, herrschte dort wirklich eine großartige Stimmung. Die Leute am Straßenrand klatschten und rufen und wir durften schlussendlich nach 3 h 42 min wieder als zweites Damenteam einlaufen. Die Freude darüber war sicherlich noch größer als gestern, weil es doch ein bisschen mehr Aufwand nötig hatte dafür.

D1B6A64A-A71E-441D-A55E-CC5192C31CC0
Meine Eltern, die gerade auf der Heimfahrt des Ötztaler Radmarathons waren, und Philipp waren vor Ort und wir gingen noch gemütlich Essen am Nachmittag. Das war richtig fein und eine mentale Regeneration. 🙂 Danke! :*
Heute müssen wir früh ins Bett, den der Start erfolgt morgen schon um 6:30 Uhr in Imst, unser Shuttle von Nassreith geht schon um 5:00 Uhr… Drückt mir die Daumen, dass ich heute endlich mal gut schlafen kann. 🙂

61776B81-608A-4CC9-8598-6CBA20727F49

My TAR face by Harald Wisthaler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s